Nisthilfen für Turmfalken und Schleiereulen

Foto: NABU
Foto: NABU
Foto: NABU
Foto: NABU

Foto: J. Hönninger
Foto: J. Hönninger
Foto: J. Hönninger
Foto: J. Hönninger

Foto: J. Hönninger
Foto: J. Hönninger

Seit Jahrzehnten bringen wir  für Turmfalken und Schleiereulen an/in geeigneten Gebäuden (Scheunen, Kirchen, Feldscheunen) Nisthilfen an. Während Schleiereulen in den letzten Jahren sehr zurückgegangen sind, nehmen die Turmfalken die Nisthilfen sehr gerne und brüten regelmäßig. Im Dezember 2020 wurden die Kästen kontrolliert und gereinigt.  


Foto: J. Hönninger
Foto: J. Hönninger
Foto: G. Auernhammer
Foto: G. Auernhammer

Foto: G. Auernhammer
Foto: G. Auernhammer
Foto: G. Auernhammer
Foto: G. Auernhammer

Foto: G. Auernhammer
Foto: G. Auernhammer
Foto: G. Auernhammer
Foto: G. Auernhammer

Foto: G. Auernhammer
Foto: G. Auernhammer
Foto: J. Hönninger
Foto: J. Hönninger

Ein Turmfalke hat am Rathaus Wittighausen einen windgeschützten und überdachten Übernachtungsplatz gefunden. Leider befand sich der Sitzplatz auf dem Mauersims so nahe an der Wand, dass der darunterliegende Fensterladen deutliche Kotspuren aufwies. Statt den Vogel (wie vielleicht sonst üblich) zu vergrämen, wollte die NABU-Gruppe zusammen mit der Gemeinde hier bewusst einen anderen Weg gehen. Es wurde eine Sitzstange konstruiert und so angebracht, dass der Vogel weiterhin im Trockenen sitzt, jedoch jetzt mit 20 cm Abstand vor der Wand. Jetzt hinterlässt  der Kot keine Spuren mehr an der Wand, sondern düngt das darunterliegende Rosenbeet. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.