April 2022

NABU-Gruppe Wittighausen zog Bilanz

Foto: G. Auernhammer
Foto: G. Auernhammer

Hermann Michel (links) wurde für seine langjährige Arbeit bei der NABU Gruppe, unter anderem als Vereinsvorstand, mit der NABU Ehrennadel in Gold ausgezeichnet. Außerdem wurde er zum Ehrenmitglied der NABU Gruppe Wittighausen ernannt.

Foto: G. Auernhammer
Foto: G. Auernhammer

Eine neue Vorstandschaft wurde bei der Jahreshauptversammlung auch gewählt (links Bürgermeister M. Wessels).

Hermann Michel mit der NABU-Ehrennadel in Gold ausgezeichnet

Nach dem Totengedenken berichtete der Vorsitzende, Jürgen Hönninger, über die Aktivitäten der Jahre 2019, 2020 und 2021, da in den beiden vergangenen Jahren auf Grund der Pandemie keine Generalversammlung gehalten werden konnte. Bei den naturkundlichen Wanderungen richtete man den Blick vor allem auf die heimische Vogel- und Pflanzenwelt. Im Zuge der BayernTourNatur wurde eine gut besuchte Orchideenwanderung zum Mühlberg angeboten. Neben dem Bruterfolg der Rohrweihe am Ried, entwickelt sich das Feuchtgebiet auch immer mehr zum Paradies für Wasservögel. Der Vogelbeobachtungsturm am Ried erfreut sich hoher Beliebtheit. Durch das ganzjährige Monitoring konnten inzwischen 130 verschiedene Vogelarten nachgewiesen werden. Mit über 20 engagierten Helfern war die Krötenzaunbetreuung am See in Vilchband und am Ried die größte Hilfsaktion des Vereinsjahres. Jürgen Hönninger führte mit der Grundschule Wittighausen und Bütthard jeweils eine Krötenexkursion durch. Günther Auernhammer nahm einen Tag die Naturgruppe des Kindergartens mit an den Zaun und ließ die Kinder die Kröten einsammeln. Als Artenschutzprojekte wurde eine Lehmwand für den Eisvogel am Ried errichtet, sowie mehrere Nistkästen für den Wiedehopf angebracht. Mit der Gemeinde und dem Bauhof wurden Gespräche geführt wie durch weniger Mahdtermine die Insektenwelt gefördert werden kann. Entlang der Wittigostraße setzte der Bauhof dies sofort in die Praxis um und mähte nur den vorderen Bereich, der zur Verkehrssicherheit beiträgt. Der Vorsitzende hob die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde hervor. So übernahm die NABU-Gruppe die Einsaat und Pflege einer Fläche, die die Gemeinde ins Ökokonto eingestellt hat. Ein großer Erfolg war auch wieder die Fußwallfahrt zum Würzburger Käppele in 2019. Die Jugendabteilung führte eine Schmetterlingswanderungen durch und baute Insektenhotels. Einer der Höhepunkte war die Übernachtung im Tierpark Sommerhausen in den Tipi-Zelten. Zum Wittighäuser Ferienprogramm organisierte man das Ökomobil des Landes Baden-Württemberg. 24 Kinder untersuchten das Leben im Insinger Bach und betrachteten ihre Funde unter dem Mikroskop. Die Jugendabteilung säuberte im Herbst einen Teil der ca. 300 Nistkästen. Im Oktober wurden Äpfel geerntet und mit großer Begeisterung selbst Apfelsaft abgepresst. Mit dem Dank an alle Mitglieder für ihr Engagement schloss der Vorsitzende seine Ausführungen. Nach dem Kassenbericht durch Marianne Auernhammer beantragte Jürgen Landwehr die Entlastung der Vorstandschaft. Die Neuwahlen für die nächsten vier Jahre brachten folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender: Jürgen Hönninger, 2. Vorsitzender: Klaus Moll, Kassiererin: Marianne Auernhammer, Kassenprüfer: Jürgen Landwehr und Achim Michel, Beisitzer: Hermann Michel, Günther Auernhammer, Karl-Ludwig Michel und Paul Konrad. Zwei Mitglieder konnten für 40-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt werden. Eine besondere Auszeichnung für seine großartigen Verdienste konnte dem langjährigen Vorsitzenden Hermann Michel verliehen werden. Im Auftrag des Landesvorsitzenden Johannes Enssle konnte Jürgen Hönninger Herrn Michel die NABU-Ehrennadel in Gold überreichen. Außerdem ernannte man Hermann Michel zum Ehrenmitglied der NABU-Gruppe Wittighausen. Mit dem Ausblick auf die Aktivitäten in 2022 endete die Versammlung.